banner
Real time web analytics, Heat map tracking

Ehrung wem Ehrung gebührt!

Hohe Auszeichnung für unser Bergwacht Jugend Mitglied Jan-Niklas Heimel.

Die Begriffe Zivilcourage und  soziales Engagement sind zwar in aller Munde, auf  Menschen die spontan couragiert handeln, etwa für hilfebedürftige Mitmenschen, trifft man dagegen nicht
ganz so häufig. Für Jan Niklas Heimel, Mitglied der Bergwacht Jugend Hessen, gab es keine Zweifel dass er helfen musste und wollte als er im Sommer 2015 sah wie eine ältere Dame in der Bad Homburger Innenstadt stürzte und sich verletzte. Und da sich der Unfall direkt vor einer Apotheke
ereignete war es für den gut ausgebildeten Ersthelfer auch kein großes Problem das für die Versorgung der Gestürzten erforderliche Verbandsmaterial zielstrebig und schnell zu organisieren.
Für sein vorbildliches Verhalten wurde Jan-Niklas am Donnerstag vergangener Woche, zusammen mit drei ebenfalls zu ehren Mitbürgern, vom hessischen Staatssekretär Koch mit dem „Preis für Zivilcourage“ ausgezeichnet.  Zusammen mit Jan-Niklas freut sich die Bereitschaft Gr. Feldberg/Ts über die Ehrung unseres couragierten Kameraden.     

 

Hartmut Lischke
Bereitschaftsleiter

 

 

(MHe)

Kaum liegt Schnee auf dem Feldberg…

Großer Feldberg, 03.01.2017

…passieren auch schon die ersten Unfälle: Am ersten Dienstag im Januar kam nach den ersten Schneefällen auch gleich der erste Rodelunfall für die Bergwacht Großer Feldberg im neuen Jahr. Die Rettungsleitstelle alarmierte die Bergwacht-Bereitschaft um 14.30 Uhr zu einem vierjährigen Jungen, der nach seinem Rodelunfall Gesichtsverletzungen davon getragen hatte. Er wurde aber vom Rodelhang zu Fuß zur Bushaltestelle auf dem Plateau gebracht, so dass der Einsatz der Bergwacht nicht mehr erforderlich war.

Stattdessen entsandte die Rettungsleitstelle die gerade ausgerückten Einsatzkräfte zu einem gestürzten Mountainbiker im Wald bei Oberstedten, der dort vom Bergwacht-Notarzt erstversorgt und dann an den regulären Rettungsdienst übergeben wurde.

Dieses Szenario weist auf das breite Einsatzspektrum der Bergwacht hin, ob Baumrettung in großer Höhe, Geländeeinsatz auf matschigem Waldboden oder schnee- und eisbedingte Notfälle im Winter:

Die Bergwacht Großer Feldberg ist für alle denkbaren Notfallsituationen abseits der Straße gewappnet.

 

(BNo/NGl)