banner
Real time web analytics, Heat map tracking

Bergwacht Jugend verkauft Kaffee und Kuchen

26.06.2016

 

An diesem Sonntag fand auf dem Großen Feldberg im Taunus das Feldbergfest statt. Neben den Wanderern und Mountainbikern waren dieses Mal auch Sportler aus dem ganzen Rhein-Main-Gebiet unterwegs und maßen sich auf dem Feldbergfest in vielen athletischen Disziplinen.

 

Dies nutzte die Bergwacht Jugend Großer Feldberg und bot auf dem Feldbergplateau Kaffee und Kuchen an. Dieses Angebot wurde von vielen Besuchern gerne angenommen, sodass nach kurzer Zeit alle Kuchen vertilgt und nur noch Kaffee angeboten werden konnte.

 

 

160626 Feldbergfest20161

 

160626 Feldbergfest20162

160626 Feldbergfest20163

160626 Feldbergfest20164

Zusätzlich wurden der Bergwacht-Rettungswagen und das Bergwacht-ATV um ca. 14:00 Uhr zu einem Einsatz in Oberursel gerufen. Gemeldet wurde eine gestürzte Mountainbikerin in der Nähe der Stierstädter Heide. Da das Gebiet rings um die Heide herum mit Schranken umgeben war, musste die Feuerwehr nachalarmiert werden, um eine Schranke zu öffnen. Ungefähr eine Stunde nach Alarmierung war die betroffene Person in die Zentrale Notaufnahme der Hochtaunuskliniken gebracht worden.

(MHe)

 

Homburger „Spatzen“ zu Gast bei der Bergwacht auf dem Feldberg

Der Besuch von Angehörigen befreundeter DRK Gemeinschaft bei der Bergwacht auf dem Gr. Feldberg ist inzwischen eigentlich kein besonderer Anlass mehr um darüber zu berichten. Ein Ausflug der Kinder vom Bad Homburger DRK-Kindergarten „Spatzennest“ zu den Greifvögeln der Falknerei auf unserem Hausberg mit anschließendem Besuch bei der Bergwacht ist dagegen auch für uns eine durchaus willkommene Abwechslung, die wir gerne erwähnen. Und dank der guten und umsichtigen Vorbereitung seitens der Erzieherinnen des Kindergartens, der tatkräftigen Mithilfe eines freundlichen DRK Mitarbeiters und des hoch-sommerlichen Wetters konnten sich die Kinder, nach dem Besuch bei Uhu, Geier und Wanderfalke, auch  die leckeren Bratwürstchen vom Bergwachtgrill schmecken lassen.
Und das taten sie dann auch.

Hartmut Lischke

(MHe)

 160626 Spatzenbesuch