banner
Real time web analytics, Heat map tracking

Verletzte Wanderin auf dem Waldlehrpfad "Süsses Gründchen"

Am Freitag, den 11.08. nachmittags, wurde die Bergwacht Großer Feldberg sowie ein Rettungswagen des DRK Hochtaunus zu einer verletzten Wanderin im unwegsamen Gelände auf den Waldlehrpfad "Süsses Gründchen" bei Königstein alarmiert. Nach der Versorgung durch die Besatzung des Rettungswagens wurde die Patientin von dem knapp einen Meter breiten Wanderweg mit Unterstützung der Bergwacht zum Rettungswagen auf dem befahrbaren Waldweg gebracht.

Den Notfallort hatte die Anruferin mit einer GPS-Koordinate aus einer Notfall-App angegeben, allerdings wurden nicht alle Zeichen übermittelt. Die Angabe einer Koordinate stellt ein großes Sicherheitsplus dar, weil der Notfallort auch im freien Gelände dadurch eindeutig bestimmt und direkt angefahren werden kann. Allerdings müssen dann alle enthaltenen Ziffern, Punkte, Kommas und sonstige Zeichen mitgeteilt werden, sonst ist die Zuordnung nicht mehr eindeutig möglich.

Mehr dazu finden Sie unter www.GPSkannLebenretten.de.

Suesses Gruendchen

Suche nach verletzter Mountainbikerin

Grävenwiesbach-Mönstadt, den 30.07.2017

Nachdem heute Nachmittag das Luftrettertraining auf dem Feldberg zu Ende gegangen ist, wurde die Bergwacht gegen 18:40 gemeinsam mit den Feuerwehren Grävenwiesbach, Grävenwiesbach-Mönstadt und dem Rettungsdienst zur Suche und Rettung einer gestürzten Mountainbikerin alarmiert.

 

 


Die Suche gestaltete sich auf Grund mangelnder Handynetzabdeckung zunächst schwierig, jedoch gelang es der Patientin dann, die GPS-Koordinaten der Einsatzstelle über Whatsapp an die Leitstelle und so an die Einsatzkräfte zu übermitteln. Die Patientin konnte daraufhin gefunden, versorgt und dem Rettungsdienst übergeben werden.
Ebenfalls auf der Anfahrt waren die ATV-Gruppe des DRK-Hochtaunus und die Feuerwehr Oberreifenberg mit ihrer Drohne.
Wir danken der Feuerwehr und dem Rettungsdienst für die gute Zusammenarbeit !

Wie kann ich meine Koordinaten "meine Adresse im Wald" den Einsatzkräften am einfachsten mitteilen? Erfahren Sie hier mehr:
www.GPSkannLebenretten.de

(NGl/BNo) Bild: Hendrik Eifert