banner
Real time web analytics, Heat map tracking

Rettung aus dem Wald

Oberursel, den 23.02.2018

Am heutigen Freitagnachmittag wurde die Bergwacht-Bereitschaft Großer Feldberg alarmiert, um eine vermisste Person aus dem Gelände im Bereich der Heidetränke zu retten, die dort von der Besatzung des Polizeihubschraubers gefunden worden war. Der Regelrettungsdienst hatte die bewusstlose und unterkühlte Frau bereits medizinisch erstversorgt, als die Bergwacht eintraf. Sie wurde dann mit dem Rettungsschlitten über die vereisten Waldwege und über eine Fußgängerbrücke auf die andere Seite des Maßborn-Baches transportiert, wo sie auf der Kanonenstraße im warmen Rettungswagen weiterversorgt wurde.

Bei diesem Einsatz zeigte sich einmal mehr wie hilfreich es ist, dass unsere Bergwacht-Mitarbeiter auch im straßengebundenen Regelrettungsdienst mitwirken. So funktionierte die Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten, Rettungsassistenten, Notarzt und Bergwacht reibungslos und Hand in Hand.

(BNo)

Mehrere Einsätze am Wochenende

Großer Feldberg, den 18.02.2018

Am vergangenen Wocheende mussten wir im winterlichen Taunus zu mehreren Einsätzen ausrücken. Am Samstag hat ein Kamerateam der hessenschau die Dienstmannschaft auf dem Großen Feldberg begleitet, die u.a. auf die Rodelwiese nach Schmitten-Oberreifenberg alarmiert wurde.

 180218 Mehrere Einstze am Wochenende 1

Auch am Sonntag wurden wir zu zwei Einsätzen gerufen: Im Waldgebiet zwischen der Hohemark und dem Fuchstanz war unser Allrad-KTW auf schneebedeckten Wanderwegen bei einem medizinischen Notfall im Einsatz. Währenddessen wurde durch Helfer unserer Dienststation ein Patient am Großen Feldberg aus dem Wald mit einem Akja zur Übergabe an den Rettungsdienst zum Parkplatz "Windeck" transportiert.

 

Hier geht’s zum Bericht des Hessischen Rundfunks.

 

(HEi/NGl)