banner
Real time web analytics, Heat map tracking

Autopulse im Bergwacht-Einsatz

Großer Feldberg, den 12.03.2018

Nachdem beide Notarzt-Einsatzfahrzeuge des DRK Kreisverbandes Hochtaunus mit automatischen Reanimationsgeräten des Typs Autopulse ausgestattet wurden, haben wir uns im Rahmen einer Fortbildung auf die Geräte einweisen lassen. Schließlich ist es gerade bei einer Rettung aus dem Gelände unter Reanimation sehr hilfreich, wenn bei den längeren Transportwegen und oft schwierigen Wegeverhältnissen die Herz-Druck-Massage von einem Automaten durchgeführt werden kann.

Natürlich durfte dabei der Praxis-Test für den Einsatz bei der Bergwacht nicht fehlen: Es galt auszuprobieren, ob die recht großflächige Bodenplatte des Reanimationsgerätes auch in einer Gebirgstrage oder in einem Ackja Platz findet, und ob das Gerät in einem geschlossenen Bergesack zuverlässig arbeiten kann. Nach der erfolgreichen Erprobung in der Fahrzeughalle (siehe Fotos) schloss sich dann auch noch ein ebenso überzeugender Praxistest im Gelände an.

Autopulse 2  Autopulse 1