banner
Real time web analytics, Heat map tracking

Orchideenwanderung am Eisenberg

 

Zur Blütezeit der Frühjahrsorchideen hatte die DRK Bergwachtbereitschaft Neuenstein im Mai zu einer Wanderung entlang des Archäologischen Wanderweges auf dem Eisenberg eingeladen.

Zu jeder Jahreszeit bietet der Archäologische Wanderweg Wissenswertes aus dem Gebieten Siedlungsgeschichte, Bergbau, Industrie, Waldbauentwicklung, sowie Religionsgeschichte.

 

Bei dieser Wanderung richtete sich das Hauptaugenmerk auf die Orchideenvorkommen.

 

Bild: Das Fuchssche Knabenkraut ist nicht immer eindeutig zu bestimmen, da es gelegentlich mit dem Mannssche Knabenkraut  bastardisiert.


So konnten die Teilnehmer das gefleckte, das Mannssche und das Fuchssche Knabenkraut, die Vogelnestwurz und das Schwertblättrige Waldvögelein in der Blüte erleben. Der Weg wurde wie immer unter dem Leitspruch der Bergwacht begangen:
Anschauen und fotografieren immer – pflücken oder gar ausgraben nie"

Bild: Das Schwertblättrige Waldvögelein gedeiht am Südhang des Eisenbergs.

 

Nach erlebnisreicher Wanderung wurden die Teilnehmer beim Parkplatz am "Stern" durch den Stellvertretenden Bereitschaftsleiter Ernst Hellwig mit Kaffee und anderen Erfrischungen willkommen geheißen.

 

Bild: Der stv. Naturschutzwart Karl-Werner Brauer begrüßt die Teilnehmer am Wanderer Parkplatz "Stern" oberhalb von Raboldshausen.

 

Karl-Werner Brauer
Stv.Naturschutzwart
Bergwacht Neuenstein

Drittes Blutspendeforum im DRK Kreisverband Hersfeld

 

Zum Ideen- und Gedankenaustausch um das Thema Blutspende trafen sich im April über 60 Blutspendehelfer/Innen des DRK Kreisverbandes (KV) Hersfeld, in der Geschäftsstelle des DRK in Bad Hersfeld. Vom Kreisvorstand waren der stv. Vorsitzende Tobias Deis, der Kreisverbandsarzt Matthias Lotz und der Kreisbereitschaftsleiter Matthias Weiss anwesend.

 

Dirk Hewig vom DRK Kreisverband Hersfeld führte für die Teilnehmer die Belehrung gemäß Infektionsschutzgesetz durch. Insbesondere wurde darauf hingewiesen, bei welchen Erkrankungen auf keinen Fall Helfer im Verpflegungsbereich tätig sein dürfen.

 

Das Treffen wurde durch die Blutspendebeauftragten des DRK KV Heinrich Nitz und Ernst Hellwig moderiert. Großen Umfang der Diskussion nahmen die Reduzierung bzw. Wegfall von Spendeterminen ein. Ursache ist ein geringerer Bedarf an bestimmten Blutkonserven, durch veränderte Operationen in den Kliniken.

 

Die Helfer tauschten Vorschläge aus, wie sie ihre Blutspendetermine besser präsentieren können, um neue und alte Blutspender zu aktivieren. Unterstützungen durch lokale Unternehmen wurden diskutiert, um die Blutspenden attraktiver zu gestalten.

 

Ernst Hellwig erläuterte Lösungsmöglichkeiten, um die Vorschriften, der neuen Lebensmittelkennzeichnung, zu erfüllen.

 

Für den erkrankten Werbereferent des DRK Blutspendedienstes Hessen, Udo Sauer, stellte Herr Nitz die Veränderungen im Blutspendebereich, insbesondere, den ab Juni 2016 gültigen Fragebogen vor.

 

Für Interessierte an der ehrenamtlichen Arbeit und Auskunft über Blutspendetermine gibt die stellvertretende Blutspendebeauftragte im KV Claudia Grau unter der Rufnummer 06621-9264-0 Auskunft.

 

 

Dirk Hewig vom DRK Kreisverband Hersfeld erklärt die Vorschriften des Infektionschutzgesetz (IFSG).

 

Gruppenbild der Blutspendehelfer aus dem DRK Kreisverband Hersfeld.