banner
Real time web analytics, Heat map tracking

102 Spender kamen zur Blutspende nach Obergeis am 18. November

 

Zum letzten Blutspendetermin in diesem Jahr kamen 102 Spender der Einladung der DRK Bergwacht,

Bereitschaft Neuenstein nach, davon 9 Erstspender.  Jeder Erstspender erhielt einen Pizza Gutschein

der Pizzeria Italia in Obergeis.

 

7 Spender konnten eine Ehrung für Mehrfachspenden entgegennehmen. Hannelore Böhm wurde

für die 75.Spende geehrt und Tanja Grenzebach für die 50. Spende, beide aus Neuenstein.

Bernd Allendorf aus Bad Hersfeld wurde eine Ehrung für die 25. Spende ausgesprochen.

Alle Geehrten erhielten ein Präsent, eine Urkunde und Blutspendernadel. Julian Apel, Mirko Hüthel,

Alfred Mandt alle aus Neuenstein und Bertram Fuhge aus Hohenroda wurde für die 10. Spende

eine Ehrenurkunde und eine Blutspendernadel überreicht.

 

Alle 18 Helfer und Helferinnen von Bergwacht, HTV Obergeis und Damengymnastikgruppe

des TSV Obergeis sorgten für einen reibungslosen Ablauf während der Blutspende und versorgten

die vielen Blutspender mit einem leckeren Essen.

 

Das Blutspendeteam aus Kassel war mit 7 Personen, davon 2 Ärzten, vor Ort um die

ärztliche Untersuchung, die Laborkontrolle und die Blutentnahme vorzunehmen. Vielen Dank

an alle Helfer, die uneigennützig ihre Hilfe anbieten und helfen.

 

An dieser Stelle auch herzlichen Dank an alle Spender und ganz besonders den Erstspendern,

die ihr Blut für die medizinische Versorgung von Patienten zur Verfügung stellen

denn Helfen steht jedem gut. Blutspender sind Lebensretter

 

Der nächste Blutspende Termin findet am 18. Februar 2016 in der MZH Obergeis statt. (HNI)

 

 

 

 

 

 Hannelore Böhm wird von Bereitschaftsleiter Heinrich Nitz für die 75. Spende geehrt.

 

 

 Julian Apel erhält eine Ehrung für die 10. Spende von Heinrich Nitz 

 

 

Die Blutspendehelferinnen Gretel Apel, Ingrid Galler und Martha Powischil (von links) im Blutspendelokal

 

 

 

 

 Orchideenfreunde beim Sommerkehraus

 Herbstzeit ist Arbeitszeit für die Naturschützer von NABU Hersfeld, DAV Hersfeld und DRK Bergwacht Bereitschaft Neuenstein. Über 30 Orchideenfreunde waren am 31. Oktober dieses Jahres damit beschäftigt die Pflegemaßnahmen auf den Standorten am Eisenberg und einem Kalkmagerrasen bei Raboldshausen durchzuführen. Ohne diese jährliche Arbeit würden die Standorte durch die Verbuschung mit Schlehe, Hasel, Liguster und Wildrose eine Ansiedlung mit seltenen Orchideen nicht mehr zulassen. Hocherfreut begrüßte Bergwacht Bereitschaftsleiter Heinrich Nitz die große Zahl der Helfer. Nach getaner Arbeit saßen alle bei leuchtender Herbstsonne zusammen und stärkten sich mit Musteweck, Gegrilltem und Kuchen.

 

 

Hier auf der Schnepfenweise am Eisenberg gedeiht neben einigen Knabenkräutern, das Sumpfherzblatt (Parnassia palustris) und die seltene Sumpfstendelwurz (Epipactis palustris).

 

 

 

 

Auf dem Kalkmagerrasen bei Raboldshausen erscheint in manchen Jahren die Bocksriemenzunge (Himantoglossum hircinum). In diesem Jahr konnte zum erstenmal trotz der Dürre im Juni/Juli die Bienenragwurz (Ophrys apifera) in mehreren Exemplaren entdeckt werden.

 

 

Im Hintergrund Schloss Neuenstein

 

stv. Naturschutzwart
Karl-Werner Brauer