banner
Real time web analytics, Heat map tracking

 

Frühjahresputz bei den Wasseramseln

 

Bereits im Januar gehen Wasseramseln auf Nistplatzsuche. Da sie nur an schnellfließenden Gewässern, die nicht zufrieren, brüten, können sie bereits im Februar mit dem Brutgeschäft beginnen. Im letzten Jahr konnten die Nistkästen wegen des hohen Wasserstands im Geisbach nicht gereinigt werden. Da zur Zeit der Wasserstand sehr niedrig ist, nutzten der Bergwacht-Naturschutzwart Heinz-Walter Heyng und sein Stellvertreter Karl-Werner Brauer die Gelegenheit und kontrollierten am 2. Januar alle Brutkästen an der Geis und am Erzebach. Von den insgesamt 12 Nistkästen waren 11 im Vorjahr belegt. Wie viele Bruten erfolgreich waren, lässt sich aber nicht sagen, da das gewaltige Frühjahrshochwasser vermutlich mehrere Gelege zerstört hat.

 

Karl-Werner Brauer entfernt verbrauchtes Nistmaterial unter der Brücke in Gittersdorf.

 

Karl-Werner Brauer
stv. Naturschutzwart
DRK-Bergwacht Neuenstein