banner
Real time web analytics, Heat map tracking

Winterrettungslehrgang 2016

Der Winterrettungslehrgang der Bergwacht Hessen fand dieses Jahr vom 31.01 bis zum 07.02.2016 wieder im österreichischen Kleinwalsertal statt. An dem alle zwei Jahre wiederkehrenden Lehrgang nahmen neben den Teilnehmern der hessischen Bereitschaften (Bad Wildungen, Neuenstein, Wasserkuppe, Schotten, Hanau-Erlensee, Großer Feldberg, Darmstadt-Dieburg), auch Bergretter der Bergwacht Sauerland (Winterberg) und Rheinland-Pfalz (Kirn) teil.


 

Zu Beginn der Ausbildungswoche mussten die 17 Teilnehmer ihr skifahrerisches Können im Rahmen eines Eingangstestes unter Beweis stellen und wurden anschließend in 4 kleine Gruppen, mit je einem Ausbilder, aufgeteilt. Während tagsüber die praktische Ausbildung im Skigebiet (bauen eines Schneeprofils, freies Skifahren, Akialiften und -fahren mit und ohne Patient, Lawinenverschüttetensuche mit Sonde und LVS Gerät und bauen eines T-Ankers im freien Gelände) im Vordergrund stand , bildeten sich die Teilnehmer Abends mit verschieden Vorträgen (Lawinenkunde und Rettung, Versorgung von Lawinenopfern, Helikopter in der Winterrettung und Verhalten im Bergrettungseinsatz) theoretisch fort.

 

 

Highlight des Lehrgangs war eine großangelegte Lawineneinsatzübung unter widrigen Wetterbedingungen (Nebel, starker Wind und Schneefall) an der Bergstation der Hahnenköpflebahn (Hoher Ifen) auf 2030 m, mit Abtransport eines verschütteten Skifahrers unter Reanimation bis ins Tal. Nachdem Freitagabend die theoretische Prüfung stattfand, wurde am kompletten Samstag die praktischen Fähigkeiten der Teilnehmer an verschiedenen Station geprüft. (SZIE) - Bilder Bergwacht Hessen