banner
Real time web analytics, Heat map tracking

Lehrgang „Führen im Einsatz“ der Bergwacht Hessen erfolgreich beendet

Der diesjährige Lehrgang „Führen im Einsatz“ der Bergwacht Hessen ist erfolgreich absolviert. Vom 31.10. bis 04.11.2018 reisten 6 erfahrene Einsatzkräfte der hessischen und sauerländer Bergwacht in die Rhön. Im inzwischen etablierten und beliebten DJO- Heim Rodholz (Ausbildungsstützpunkt der Bergwacht Hessen) waren die Teilnehmer untergebracht. Unter der Leitung des Technischen Leiters der Bergwacht Hessen, Gerd Windhausen und den Landesausbildern Ralf Seibert, Frank Köster und Philipp Nitz wurden die angehenden Einsatzleiter 4 Tage lang intensivst geschult. Im Rahmen verschiedenster und komplexer Einsatzszenarien wurden Ausbildungsinhalte wie Auffinden von Einsatzstellen, Führungskreislauf, Erkunden von Einsatzstellen, Befehlsgebung, Kontrolle, Kommunikation, Crew Ressource Management und Gefahren an Einsatzstellen vermittelt und trainiert.

Das Standardrettungsgerät Gebirgstrage sowie der Statikseilsatz wurde von allen Teilnehmern zum Schluss im Schlaf beherrscht. Im Rahmen einer anspruchsvollen und aufwändigen Nachtübung an den „Bubenbader Steinen“ wurde das Abarbeiten einer größeren Lage geübt. Alle gestellten Anforderungen wurden von den Teilnehmern souverän und motiviert gelöst. Am Sonntagmittag verabschiedeten die Ausbilder 5 neue, sichtlich ermüdete,  Einsatzleiter in die entsendenden Bereitschaften. Bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein aber kühlen Temperaturen erwies sich die hessische Rhön, Einsatzgebiet unserer Bereitschaft Wasserkuppe wieder einmal als optimales Ausbildungsgelände. Dank an dieser Stelle auch der Bereitschaft Wasserkuppe, die uns durch die Bereitstellung von Mimen für die Einsatzszenarien unterstützte.(WinG)