banner
Real time web analytics, Heat map tracking

22 Anwärter absolvierten erfolgreich den „Abschlusslehrgang Sommerrettungsdienst“  2018 der Bergwacht Hessen

Der diesjährige „Abschlusslehrgang Sommerrettungsdienst“ der Bergwacht Hessen ist nun erfolgreich abgeschlossen. Vom 30.05. bis 03.06.2018 reisten 18 Einsatzkräfte der hessischen Bergwacht und 6 Kameraden der Bergwacht Rheinland- Pfalz in die Rhön. Im inzwischen etablierten und beliebten DJO- Heim in Rodholz (inzwischen Ausbildungsstützpunkt der Bergwacht Hessen) waren die Teilnehmer untergebracht.

Unter der bewährten Leitung des stv. Technischen Leiters der Bergwacht Hessen, Herbert Emig aus Heppenheim, den Landesausbildern Ralf Seibert, Rainer Braungardt, Philipp Nitz, Heiko Kaiser und Gerd Windhausen begann der Lehrgang am Donnerstagmorgen mit dem „Eignungstest“, bei diesem wurde deutlich, wie wichtig die vorbereitende Ausbildung in den Bereitschaften ist. Danach wurden die angehenden aktiven Einsatzkräfte 4 Tage lang bei optimalen Witterungsverhältnissen intensivst geschult. Im Rahmen verschiedenster Einsatzszenarien wurden Ausbildungsinhalte wie Flaschenzugbau, doppeltem HMS, Sichern von alpinen Einsatzstellen, Ein- und Zwei- Mann- Rettungsmethode, Standplatz- und Verankerungsbau, Handhabung Gebirgstrage, Handhabung Statikseilsatz vermittelt und trainiert. Im Rahmen einer Nachtübung im Großraum Biosphärenreservat Rhön wurde an den Einsatzstellen „Teufelstein“, den „Bubenbader Steinen“ und am „Stellberg“ das Abarbeiten einer klassischen Bergwachtlage, Rettung aus unwegsamen Gelände, geübt. Alle gestellten Anforderungen wurden von den Teilnehmern souverän gelöst. Am Sonntagvormittag fand im Bereich „Steinwand“ die praktische Prüfung statt, diese wurde von fast allen Teilnehmern bestanden. Am Sonntagnachmittag verabschiedeten die Ausbilder 22 neue, sichtlich ermüdete,  Einsatzkräfte in die entsendenden Bereitschaften. Bei einem kurzen Regenschauer, viel strahlend blauem Himmel und Sonnenschein und erträglichen Temperaturen erwies sich die hessische Rhön, Einsatzgebiet unserer Bereitschaft Wasserkuppe, wieder einmal als optimales Ausbildungsgelände. Die Kameraden der Ber. Wasserkuppe baten den Lehrgang um die traditionelle Sicherstellung des Bergrettungsdienstes rund um die Wasserkuppe während des Lehrganges, was wir selbstverständlich gern übernahmen. (Win)