Real time web analytics, Heat map tracking

 

oder wenn es der Bergwacht zu wohl ist, geht „Sie“ aufs Wasser ,

 

so ähnlich könnte eine „Gemeinschaftsaktion der Wasserwacht des DRK LV Hessen und Mitgliedern der DRK Bergwacht Hessen, Bereitschaft Gr. Feldberg/Ts  am vergangenen Freitag überschrieben gewesen sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tatsächlich hatte die Wasserwacht unseres DRK LV Hessen  zu einem feucht/ fröhlichen Zusammensein der DRK Gemeinschaften  am Main in Frankfurt eingeladen.

Feucht, da sich viel auf dem Wasser abspielte, fröhlich  da die Kameraden der Wasserwacht für alle was gute Laune verbreitet gesorgt hatten. Dies empfand wohl auch die Landesbereitschaftsleitung so, denn ich hatte den Eindruck, dass sich Jutta und Jürgen dort mit uns zusammen durchaus wohl fühlten.

Alle die da waren konnten einmal Kapitän auf einem Boot der 
DRK Wasserwacht Hessen „spielen“ und  selbst unser zur
Zeit jüngste „Bergwacht Anwärter“ Lukas war mächtig stolz
darauf, am  Steuer eines Motorbootes sitzen zu dürfen.
(Das sorgt für  Gesprächsstoff am Montag in der Schule)

Natürlich hatte die Aktion auch einen ernsten Hintergrund
und der  heißt verstärkter Austausch und engere Zusammenarbeit
der DRK Gemeinschaften, oder der bekannte Blick über den eigenen'
Tellerrand. Erste Kontakte zwischen den beiden kleinsten
DRK Gemeinschaften in Hessen ergaben sich im Rahmen
einer „Schulung zum Thema Absturzsicherung in steilem
Gelände“ auf dem Großen Feldberg im Taunus, welches
wir für Kameraden der DRK- Wasserwacht Hessen im letzten
Jahr durchführen durften.  Die Veranstaltung am letzten
Freitag war sozusagen das nette Dankeschön und auch
die Erwiderung auf unsere Aktivitäten.

 

   Mir hat der Nachmittag und der Abend bei den Kameraden
   der Wasserwacht außerordentlich gut gefallen, wenngleich ich
   mir meine erste Mainquerung von „Dribbdebach nach  
   Hibbdebach“ zusammen mit Alexander, Steffen und Lukas,
   lieber in einem „weniger  inkontinenten Schlauchboot“ 
   gewünscht hätte.

 

           

 

 

 

                        Aber man kann eben nicht alles haben.

                                                       Hartmut Lischke