banner

BIKE Festival Willingen 2016

Beim diesjährigen Bike Festival vom 27. bis zum 29.5 war die Bergwacht bei ihren Einsätze  wieder gefordert. Neben den hessischen Bergwacht Bereitschaften (Bad Wildungen, Neuenstein, Großer Feldberg, Schotten und Wasserkuppe) wurde die ortsansässige Bergwacht Willingen durch Bergretter aus dem benachbarten Sauerland  (Winterberg) und der bayrischen Rhön (Oberbach) unterstützt. Zeitweise waren bis 35 Bergwachtler mit 5 Bergrettungsfahrzeugen und 3 ATVs bei wechselnden Witterungsbedingungen im Einsatz. Die Zusammenarbeit zwischen Bergwacht, dem Deutschen Roten Kreuz, dem Rescue Team und dem Veranstalter hat auch in diesem Jahr wieder reibungslos funktioniert.  Vielen Dank an alle Helfer (SZIE)

 

 

 

Ettelsberg- Seilbahn bei widrigen Witterungsverhältnissen evakuiert

Zu einer Bergbahnevakuierungsübung unter widrigen Umständen trafen sich die Bergwacht Bereitschaften Willingen und Bad Wildungen mit insgesamt 15 Einsatzkräften an der Ettelsberg- Seilbahn in Willingen. Da die Ettelsberg- Seilbahn auch über eine Nachtfahrgenehmigung verfügt, macht das Regierungspräsidium Kassel, als Aufsichtsbehörde, eine Evakuierungsübung bei Dunkelheit zur Auflage. Diese Rahmenbedingungen gepaart mit Dauerregen und tief hängender Wolkenuntergrenze, machten die, mit großer Kräftezahl, angesetzte Übung zu einer echten Herausforderung.

Neben den Bergwachtbereitschaften Willingen und Bad Wildungen, nahmen auch die Willinger Feuerwehr mit Drehleiter DLK 23/12 und Beleuchtungsmitteln sowie die Höhenrettergruppe des THW OV Korbach an der Übung teil.

Aufgabe der Bergretter war die Evakuierung von 9 Kabinen in 4 Spannfeldern mit insgesamt 33 Fahrgästen. Da sich die Kabinen in der Bergfahrt und in der Talfahrt befanden wurden von der „Einsatzleiterin Tal“, Lena Reitz insgesamt 4 Teams angesetzt.  Während die Drehleiter im Bereich befestigter Wege zum Einsatz kam, retteten die Berg- und Höhenretter klassisch durch Abfahren auf den Tragseilen. Schwerpunkt der Übung war in diesem Jahr nicht nur das handwerkliche Retten der Fahrgäste sondern im Besonderen die Einsatzleitstruktur. So wurde neben einem „Einsatzleiter Tal“, der in der TEL die Bergwacht vertrat, auch ein „Einsatzleiter Berg“ zum Einsatz gebracht, des Weiteren wurde der Dokumentation und Erfassung der evakuierten Fahrgäste besondere Aufmerksamkeit gewidmet.

Trotz des widrigen Wetters und der Dunkelheit lief die Übung wie geplant zügig und ohne Zwischenfälle ab. Innerhalb der vorgegebenen Zeiten waren alle Kabinen geräumt. Bereitschaftsleiter Frank Köster (Willingen), der es sich in diesem Jahr nicht nehmen ließ, selbst zu retten, zeigte sich hochzufrieden mit der gezeigten Leistung  (Win)

Die Bilder wurden uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von den Zeitungen:
"Hessische Niedersächsische Zeitung" und "Waldecksche Landeszeitung"