banner
Real time web analytics, Heat map tracking

Bergwacht Bereitschaft Wasserkuppe nimmt neuen Motorschlitten in Betrieb

Wasserkuppe/Rhön, den 17.03.18

Schlitten ohne Schnee geht gar nicht, oder doch ?
180317 Bergwacht Bereitschaft Wasserkuppe nimmt neuen Motorschlitten in Betrieb 1 180317 Bergwacht Bereitschaft Wasserkuppe nimmt neuen Motorschlitten in Betrieb 2

Man könnte fast glauben, Petrus wäre bei den Planungen für die Feier zur Inbetriebnahme des
neuen Motorschlittens dabei gewesen. Pünktlich hatte er zuvor den Gipfelbereich des höchsten hessischen Berges, der Wasserkuppe, wieder in eine Winterlandschaft verzaubert. Eigentlich war
die Wintersaison auf der Kuppe nämlich am vergangenen Sonntag offiziell beendet worden.
Erstaunlich auch, dass sich trotz Kälte und eisigem Wind viele Gäste aus dem DRK und anderen Hilfsorganisationen, zunächst vor der Bergrettungswache eingefunden hatten, um der Feier zur Segnung des neuen Fahrzeuges durch Geistliche beider christlichen Konfessionen beizuwohnen.
Nach einem Lied und einem gemeinsamen Gebet sowie drei kurzen Grußworten  und Dankesworten des stellvertretende BL Philipp Müller war die Zeremonie dann doch recht schnell beendet.
Darüber, ob  dies an den arktischen Temperaturen oder an dem verlockenden Angebot an Kuchen, Torten und Kaffee, leckeren heißen Würstchen und kühlen Getränken im Inneren der Bergrettungs-wache lag, mag man spekulieren.

Noch eine Ergänzung zur Einleitung: Dank einer pfiffigen Nachrüstung des Schlittens mit zwei Rädern im Kufenbereich (diese können auf Schnee schnell entfernen werden) lässt sich das Gefährt auch über kurze Strecken auf schneelosem  Untergrund  bewegen, etwa zum Überqueren asphaltierter Flächen.

(HLi/NGl)

 

  Wir trauern um unseren Bereitschaftsleiter der Bereitschaft Wasserkuppe

 

 

Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt,
der ist nicht tot, der ist nur fern;
tot ist nur, wer vergessen wird.
 

 

 

Sebastian Ziegler

 

 

* 12. 03. 1986      † 04. 10. 2016

 

Im Alter von 30 Jahren.

 

 

 

In stiller Trauer

 

 

Deutsches Rotes Kreuz

 

Landesverband Hessen e. V.

 

Bergwacht Hessen

 

Abraham-Lincoln-Str. 7

 

65189 Wiesbaden

Jahreshauptversammlung Bergwacht Wasserkuppe

Der Einladung zur Jahreshauptversammlung waren am 23.04.2016 um 18:00 Uhr neben zahlreichen Mitgliedern der Bergwacht Wasserkuppe, auch unser Landesleiter der Bergwacht Hessen Herr Hartmut Lischke und Mitglieder der Bereitschaft Großer Feldberg und unserer Partnerbereitschaft Neuenstein gerne gefolgt. Nach der Begrüßung der Anwesenden durch Bereitschaftsleiter Florian Griff und dem anschließenden Totengedenken, verlas Andreas Hoffmann das Protokoll der JHV 2015. Im Jahresbericht 2015 informierte der stellv. Bereitschaftsleiter Sebastian Ziegler über die Personelle Entwicklung, Aus- und Fortbildungen, die rettungsdienstlichen Aufgaben, Materialbeschaffungen und die Funktechnik. Fahrzeugwart Sebastian Mihm berichtete kurz über die Indienststellung des ATV´s (All Terrain Vehicle) und den aktuellen Fuhrpark, der sich in einem guten Zustand befindet. Klares Highlight in 2015 war das Jubiläumswochenende zum 55 jährigen Bestehen der Bergwacht Wasserkuppe. Im Folgenden berichtet Schatzmeister Andreas Hoffmann über die finanzielle Entwicklung in 2015. Als nächster Punkt auf der Tagesordnung stand die Neuwahl der Bereitschaftsleitung und des Schatzmeister. Gewählt wurden als Bereitschaftsleiter Sebastian Ziegler, stellv. Bereitschaftsleiter Andreas Hoffmann und Schatzmeister Frank Faber. Besonderen Dank gilt unserem ehemaligen Bereitschaftsleiter Florian Griff der für 6 Jahre die Geschicke der Bergwacht Wasserkuppe gelenkt hat. Nach den Wahlen der Kassenprüfer und der Ernennung des Fahrzeugwartes Sebastian Mihm, dem Technischen Leiter Steffen Schirra, stellv. Technischen Leiter Thomas Heller, Hüttenwart Rolf Barthelmes und Funkwart Hans Wehner wurde einige Mitglieder für ihre langjährigen Verdienste für die Bergwacht geehrt. Neben einigen Ehrungen für 5 Jahre Mitgliedschaft waren dieses Jahr auch einige Hochkaräter dabei. Rolf Barthelmes (40 Jahre), Manfred Diegmann (45 Jahre), Helmut Krause (50) und Rolf Scotti (55 Jahre). Vielen Dank dafür. Nach der Besprechung und Diskussion über einige eingegangene Anträge wurde die JHV um 20:10 beendet. Nach dem Offiziellen Teil klang der Abend in einer geselligen Runde aus. Vielen Dank an Alle für die geleistete Arbeit in 2015. (SZIE)

 

IMG 5299 02

 

 

 

Bild v.l.n.r.: Sebastian Ziegler (Bereitschaftsleiter), Rolf Scotti, Florian Griff (ehemaliger Bereitschaftsleiter), Helmut Krause, Andreas Hoffmann (stellv. Bereitschaftsleiter)

 

 

 

"Person unter Rhönbob eingeklemmt"

Mit dieser Einsatzmeldung wurde die Bergwacht Wasserkuppe, die Feuerwehren aus Abtsroda und Poppenhausen, ein Rettungswagen aus Gersfeld und das Notarzteinsatzfahrzeug aus Fulda am Freitag Vormittag auf die Wasserkuppe zur dortigen Sommerrodelbahn alarmiert. Ein 17 Jähriger hatte sich auf der Fahrt nach oben abgeschnallt und war aufgestanden. Dabei kippte er nach vorne über und klemmt sich sein Bein unter einem Bob ein.  Nach ca. 1 Stunde konnte der schwerverletzte junge Mann aus seiner misslichen Lage durch die Feuerwehr befreit werden.  Den Transport ins Krankenhaus übernahm der nachgeforderte Rettungshubschrauber Christoph 60 aus dem thüringischem Suhl. (SZIE)

 

Bild: Bergwacht Wasserkuppe

 

 

Technikfahrzeug der Bergwacht Bayern auf der Wasserkuppe

Ein besonderes Highlight stand diesen Donnerstag auf dem Übungsplan am Bereitschaftsabend der Bergwacht Wasserkuppe. Die Kameraden der Bergwacht Bayern aus dem Abschnitt Rhön waren mit ihrem Technikfahrzeug (LKLD) zu Gast auf der Wasserkuppe um ihr Einsatzfahrzeug samt technischem Equipment vorzustellen. Neben zahlreichen Kameraden der Bergwacht Wasserkuppe waren der Einladung auch gerne einige Feuerwehrkameraden aus den umliegenden Gemeinden der Wasserkuppe gefolgt. Mehr als 1000 Stunden ehrenamtliche Eigenleistung haben die Mitglieder des Technikteams (bestehend aus 11 Bergwachtlern aus mehreren Bereitschaften aus dem Abschnitt Rhön und Spessart) bereits in die Entwicklung  und den Ausbau investiert, berichtet Marko Koberstein, Ressortleiter Technik der Bergwacht Bayern in der Rhön. Inzwischen ist ihr Projekt zu einem richtigen Einsatzleitfahrzeug herangewachsen. Und dessen Name ist Programm: LKLD steht für lokalisieren, kommunizieren, Lage darstellen und dokumentieren. Das Fahrzeug kommt z.B. bei Personensuchen, Großeinsätzen und Übungen der Bergwacht oder auch anderer Partnerorganisationen zum Einsatz. Kernstück des Fahrzeuges ist das "kleine fliegende System". Der Hexakopter, ausgerüstet mit einer Kamera, kann ferngesteuert das Gelände im Umkreis von ca. 1,5 km absuchen und die Bilder zum Boden senden. Im Notfall kehrt er Mittels GPS automatisch an den Startpunkt zurück. Des weiteren ist das Fahrzeug mit unterschiedlichster Technik für die Lokalisation und Einsatzleitung ausgerüstet: zahlreiche Analog- und Digitalfunkgeräte, mehrere Computer mit Internetzugang (z.B. zur Handyortung oder Erstellung von Karten), Farbdrucker und Scanner, Skywatcher  (hochauflösendes Teleskop mit Digitallinse), Nachtsichtgerät ...

 

20160421 191425

 

Nach der ausführlichen theoretischen Unterweisung, begeisterte Florian Koberstein die Anwesenden mit seiner Flugkünsten mit dem fliegendem Auge. Anschließend konnte der Rest der Technik von den Anwesenden praktisch ausprobiert werden. Vielen Dank an unsere bayrischen Kameraden. Den Abend ließen wir am Grill bei vielen interessanten Gesprächen ausklingen. (SZIE)

 

20160421 192542

 

20160421 193119

 

20160421 192934

Bilder Bergwacht Wasserkuppe