banner
Real time web analytics, Heat map tracking

GPS zur Standortbestimmung

Notfall Hilfe112 1

Bäume haben keine Hausnummern, und die Handy-Ortung funktioniert im Gelände nur unzureichend, da es dort nur wenige Sendemasten gibt. Eine GPS-Koordinate ist dagegen wie eine Adresse im Wald, die wir genau lokalisieren können. Das geht mit einem Outdoor-Navigationsgerät oder ganz einfach mit dem Smartphone.

Smartphone

Wir empfehlen die Verwendung einer Notfall-App, aber auch die bereits vorinstallierten Apps und Dienste der Betriebssysteme oder auch Karten-Apps (z.B. Locus Map, ViewRanger, Outdooractive) sind dafür geeignet. Eventuell kommt auch Whatsapp in Frage.

Ein paar Tipps vorweg:

  • Mache dich vor Eintritt eines Notfalls mit der App vertraut – das kann im Notfall entscheidend sein!
  • Verschiebe das App-Icon auf die Startseite des Smartphones.
  • Beginne deine Tour mit Internetzugang, damit die A-GPS-Daten für die Region geladen werden. So wird dein Standort u.U. schneller und genauer berechnet.

Notfall-Apps                                        

Diese bieten eine Standortanzeige mit GPS-Koordinate und einen Notruf-Button. Darüber hinaus werden - teilweise gegen Aufpreis - unterschiedliche Features angeboten, deren persönlichen Nutzen jeder selbst abwägen muss (vgl. Alle vier Notfall-Apps im Überblick).

Hier eine Auswahl:

Hilfe im Wald

Übersichtliche Notfall-App speziell zur Standortermittlung im Gelände. Man kann zwischen drei verschiedenen Kartenansichten wählen (Satellit, Straßenkarte, topografisch) und den Kartenausschnitt offline verfügbar machen.

1. GPS bzw. die Ortungsdienste müssen aktiviert sein, sonst kommt eine Fehlermeldung. Das Einschalten des GPS-Empfängers geht je nach Betriebssystem unterschiedlich. Hier im Beispiel: Android

HilfeImWald 1

HilfeImWald 1b

2. Tippe auf das Standort-Symbol unten links, um die Koordinate anzuzeigen (Dezimalgrad und UTM):

HilfeImWald 2

HilfeImWald 3

3. Auf der Karte werden auch die nächsten Forst-Rettungspunkte angezeigt (evtl. rauszoomen), die als Treffpunkt mit den Rettungskräften dienen können:

HilfeImWald 4

4. Der Notruf kann getätigt werden, indem man auf den Telefonhörer tippt.

Echo112

Die App hat zwar keine Kartenansicht, beim Absetzen des Notrufs wird die Koordinate aber auf www.echo112.com eingetragen (auch ohne mobiles Internet, dann über SMS). Sie wird dort von den Rettungskräften abgerufen und muss nicht erst mündlich mitgeteilt werden - das vermeidet Übermittlungsfehler. Der Standort wird den Rettungskräften auch in einer Online-Karte angezeigt.

1. Sehr gut: Die GPS-Aktivierung ist aus der App heraus möglich. Der Notruf kann über die Buttons ebenfalls direkt aus der App getätigt werden.

Echo112 1

2. Die Koordinate wird auf der App-Startseite unten in der Adresszeile angezeigt, falls keine Adresse verfügbar ist (Dezimalgrad).

Echo112 2

3. Möchte man trotz Adresse die Koordinate sehen, kann man sie durch Antippen der Windrose unten links in einem Popup-Fenster anzeigen.

Echo112 3a

Echo112 3b

Mein DRK

Sehr umfangreich ausgestattete Hilfeleistungs-App inkl. ausführlichen Erste-Hilfe-Anweisungen, allen denkbaren Notrufnummern und medizinischen Service-Rufnummern u.v.m., allerdings ohne Forst-Rettungspunkte in der (Straßen)Karte.

GPS muss vorher eingeschaltet sein - das geht nicht aus der App heraus. Auf dem Startbildschirm unten auf GPS-Standort tippen, die Koordinate wird in Dezimalgrad angezeigt. Der Notruf kann aber direkt aus der App getätigt werden (der GPS-Standort-Button ist im Notruf-Fenster ebenfalls eingeblendet).

MeinDRK 1

MeinDRK 2

MeinDRK 3

Notfall-Hilfe 112

Sehr umfangreich ausgestattete Hilfeleistungs-App inkl. Erste-Hilfe-Anweisungen und spezifischen Hinweisen für Bergnotfälle, aber ohne Forst-Rettungspunkte. Sehr gut: man kann aus der App heraus ein Foto von der Umgebung machen und den Rettungskräften schicken, das kann die Lokalisation erleichtern, falls kein GPS-Empfang möglich ist.

Auch sehr gut: Der GPS-Empfänger wird automatisch gestartet. Der Notruf kann direkt aus der App getätigt werden, die GPS-Koordinate wird dabei auf dem Startbildschirm angezeigt und kann zusätzlich per SMS versendet werden (Hinweise zum SMS-Notruf siehe unter Notruf 112 - auch im Gelände!).

Notfall Hilfe112 1

Alle vier Notfall-Apps im Überblick

Notfall-App: Hilfe im Wald Echo 112 Mein DRK Notfall-Hilfe 112
Erhältlich für Betriebssysteme: Android, iOS, WindowsPhone Android, iOS Android, iOS Android, iOS
Notruf per Button (Anzahl Klicks) 2 2 3 2
GPS-Empfang aus der App heraus aktivierbar Nein (Fehlermeldung) Ja Nein (Aufforderung) Automatisch
Koordinate anzeigen (Anzahl Klicks nach Programmstart) 1 0 1 0
Koordinate bei Notruf sichtbar Nein Nein Nein Nur Premium-Version (Kostenpflichtig)
Übermittlung des Standortes Mündlich im Notruf Mobile Daten / SMS an Echo112.com Mündlich im Notruf Mündlich im Notruf, SMS an gespeicherte Nummer
Kartendarstellung (über mobiles Internet) Luftbild, Straßenkarte, Topografische Karte

Keine Karte in der App,  nur auf Echo112.com

Straßenkarte (Google Maps, iOS Karten) Straßenkarte (Google Maps, iOS Karten)
Offline-Karte Ja  ---  
Forst-Rettungs-
punkte enthalten
Ja Nein Nein Nein
Erste-Hilfe-Anleitung Nein Nein Ja Ja
Zusätzliche Features (Auswahl) Navigation zu Forst-Rettungspunkten
  • Position wird an www.echo112.com übermittelt, Abruf der Koordinate über das Internet.
  • Notrufnummernwahl automatisch je nach Land.
  • Mehrsprachig.
  • Alle Notrufnummern (Polizei, Seenot, Giftnotruf, Apotheke, Ärztlicher Bereitschaftsdienst, Pannendienste, Kartensperrung etc.)
  • zugriff auf viele Dienste des DRK
  • Bild von der Umgebung
  • Verhalten bei Panne oder Unfall
  • Besonderheiten für Bergrettung
  • Notfalldaten (I.C.E.)
  • Arztsuche, Apotheken-Standorte
  • Karten-Sperrung
  • u.v.m.

Vorinstallierte Apps und Dienste                                        

Damit kannst du deine Koordinate auch anzeigen. Die Bedienung ist allerdings etwas umständlicher, und zum Absetzen des Notrufs musst du die App verlassen bzw. zum Telefon umschalten. So geht es:

Whatsapp Messenger                                        

Der Disponent in der Rettungsleitstelle eröffnet einen Chat, du tippst auf die Büroklammer und auf Standort senden. Der Disponent tippt auf das Kartenfenster und anschließend auf das Standortsymbol, dann wird deine Koordinate angezeigt.

Das geht allerdings nur bei bestehender Internetverbindung, und die Rettungsleitstellen sind nicht regulär mit Diensthandys ausgestattet.

Outdoor-Navigationsgerät                                        

Garmin Satellitenseite

Nimm dein Gerät auch auf einfache Spaziergänge und Ausflüge mit, und mache dich vor Eintritt eines Notfalls mit der Bedienung vertraut – das kann im Notfall entscheidend sein!

Bei allen GPS-Navigationsgeräten kann man seinen Standort aufrufen. Wir empfehlen allerdings, die GPS-Koordinate dauerhaft im Kartenbildschirm einzublenden (s.u.).

Standort aufrufen

Garmin

Die Koordinate wird auf der ‚Satelliten-Seite‘ angezeigt (mehrfach den PAGE-Knopf drücken). Bei Geräten mit Touch-Display (z.B. eTrex® Touch und Oregon) auf die Karte tippen, oben in der Positionsdatenleiste wird die GPS-Koordinate eingeblendet.

Magellan

Magellan® eXplorist® 110 / 310

Wähle mit dem Joystick die Position auf der Karte aus, die aktuelle Position wird am oberen Bildschirmrand angezeigt.

Magellan® eXplorist® 510 / 610 / 710

Tippe in der Kartenansicht auf die Karte, die aktuelle Position wird am oberen Bildschirmrand angezeigt.

Magellan® eXplorist® 100 / 200 / 300 / 400 / 500 / 600 / XL

Bei den älteren eXplorist-Geräten kann die aktuelle GPS-Koordinate direkt im Positions-Bildschirm abgelesen werden. Dieser ist durch mehrfaches Drücken der NAV-Taste aufzurufen.

Falk

Falk Tiger

Durch einen Klick in die Karte wird die Stelle markiert und als GPS-Koordinate angezeigt (innerhalb von bebautem Gebiet als Adresse).

Garmin Koordinate in Karte

Koordinate dauerhaft einblenden

Das geht in einem sogenannten Datenfeld. Bei vielen Geräten müssen die Datenfelder für die Kartenseite erst aktiviert werden. Die genaue Anleitung zur Einblendung von Datenfeldern findest du in der Bedienungsanweisung deines Gerätes in der Regel hier:

Garmin: Anpassen des Gerätes > Anpassen der Datenfelder / Ändern der Datenfelder / Benutzerdefinierte Datenfelder und Anzeigen.

Garmin GPSmap60xx / 64xx

Anpassen der Datenfelder

  1. Öffnen Sie die Seite, deren Datenfelder Sie ändern möchten (z.B. Karte).
  2. Wählen Sie MENU
  3. Wählen Sie Datenfelder ändern
  4. Wählen Sie das Datenfeld Position (gewählt) aus.

Garmin eTrex 10 / 20x / 30x

Aktivieren der Datenfelder der Karte

  1. Wählen Sie Karte > Menu > Karte einrichten > Datenfelder.
  2. Wählen Sie eine Anzahl und die Art der Datenfelder aus, hier also Position (gewählt).

Ändern der Datenfelder

  1. Wählen Sie Karte > Menu > Datenfelder ändern.
  2. Wählen Sie ein Datenfeld, das Sie anpassen möchten.
  3. Wählen Sie einen Datenfeldtyp.
  4. Drücken Sie die BACK-Taste, um die Änderungen zu speichern.

Garmin eTrex Touch 25 / 35 und Oregon 700

Aktivieren der Datenfelder der Karte

  1. Streichen Sie auf der Karte von unten nach oben über das Display, und wählen Sie  Icon Karte Garmin  > Karte einrichten > [Allgemein >] Anzeige.
  2. Wählen Sie ein Datenfeld aus.

Anpassen der Datenfelder

  1. Wählen Sie auf einer Seite mit Datenfeldern ein Datenfeld aus.
  2. Wählen Sie eine Datenfeldkategorie und ein Datenfeld. Folgen sie den Anweisungen auf dem Display.

Garmin Montana® 610 / 680

Aktivieren der Datenfelder der Karte

Sie können mehrere kleine Datenfelder oder ein großes Datenfeld aktivieren.

  1. Wählen Sie Karte >  Icon Karte Garmin  > Karte einrichten > Anzeige.
  2. Wählen Sie Kleine Datenfelder oder Großes Datenfeld.

Auf der Karte werden leere Datenfelder angezeigt.

Anpassen der Datenfelder

  1. Wählen Sie auf einer Seite mit Datenfeldern ein Datenfeld aus.
  2. Wählen Sie eine Datenfeldkategorie und ein Datenfeld. Folgen sie den Anweisungen auf dem Display.

Magellan: Kartenbildschirm > Übersicht über den Kartenbildschirm > Anpassen von Datenfeldern

Magellan® eXplorist® 110 / 310

Anpassen von Datenfeldern im Kartenbildschirm

  1. Drücken Sie die MENU-Taste, während der Kartenbildschirm angezeigt wird.
  2. Wählen Sie Navigationsfelder bearbeiten.
  3. Wählen Sie das anzupassende Datenfeld aus.
  4. Tippen Sie in ein Datentypfeld in der angezeigten Liste.
  5. Zum Beenden drücken Sie die BACK-Taste.

Einstellen der Anzahl an Datenfeldern

  1. Drücken Sie die MENU-Taste, während der Kartenbildschirm angezeigt wird.
  2. Wählen Sie Anzahl Datenfelder…
  3. Legen Sie die Anzahl der Datenfelder mit dem Joystick fest.
  4. Zum Beenden drücken Sie die BACK-Taste.

Magellan® eXplorist® 510 / 610 / 710

Anpassen von Datenfeldern im Kartenbildschirm

  1. Tippen Sie auf das anzupassende Datenfeld.
  2. Tippen Sie in der angezeigten Liste auf das Datentypfeld.

Einstellen der Anzahl an Datenfeldern

  1. Rufen Sie durch Antippen des Kartenbildschirms den Bildschirm mit dem Vier-Ecken-Menü auf.
  2. Tippen Sie auf das Symbol des Menüs Optionen in der Ecke unten rechts.
  3. Wählen Sie Anzahl Datenfelder…
  4. Legen Sie mit den eingeblendeten Nach-oben- und Nach-unten-Pfeilen die Anzahl der Datenfelder fest.
  5. Tippen Sie auf die Karte, um den Vorgang zu beenden.

Magellan® eXplorist® GC

Bearbeiten der Navigationsfelder

  1. Drücken Sie die MENU-Taste. Markieren Sie Navigationsfelder bearbeiten und drücken Sie EINGEBEN.
  2. Markieren Sie mit dem Joystick das Navigationsfeld, das Sie ändern möchten.
  3. Drücken Sie EINGEBEN.
  4. Verwenden Sie den Joystick, um einen der verfügbaren Datentypen zu markieren. Drücken Sie EINGEBEN.
  5. Sie können weitere Navigationsfelder auswählen und bearbeiten.
  6. Um zum Kartenbildschirm zurückzukehren drücken Sie die BACK-Taste.

Weitere Themen

Notruf 112 - auch im Gelände!

Sicherheit in Wald und Mittelgebirge

GPS-Navigation im Einsatz bei der Bergwacht Großer Feldberg